Kontakt

Tai Ji Quan, eine der alten Künste Chinas, verbindet Meditation mit Bewegungsschulung, Gesundheitslehre und Selbstverteidigung. Früher als Kampfkunst geheim gehalten wird es heute von immer mehr Menschen vorwiegend als gesundheitserhaltende bzw. wiederherstellende Übung geschätzt. „Gesundheit“ beschränkt sich dabei nicht allein auf die körperliche Verfassung, sondern bedeutet auch ein Gefühl des allgemeinen Wohlbefindens zusammen mit seelisch-emotionaler Ausgeglichenheit und geistiger Wachheit.
Die geschmeidigen, spiralförmigen Bewegungen des Tai Ji Quan trainieren schonend den gesamten Bewegungsapparat. Sie kräftigen den Körper wie Wasser, das sich kontinuierlich seinen Weg bahnt. Durch die langsamen, fließenden Bewegungen findet man Ruhe und sammelt Energie, die aufmerksamer machen.

Qi Gong gilt in China seit Jahrhunderten als ein bewährter Weg zur Erhaltung der Gesundheit, zur Unterstützung bei der Heilung von Krankheiten, zur Entwicklung der Effizienz bei Kampfsportarten und -ganz besonders wichtig-, zur Erlangung größerer Gelassenheit.
Unter dem Begriff „Qi Gong“ ist eine Vielfalt an beweglichen und stillen Übungen versammelt, die alle auf einem umfangreichen theoretischen System und einer ganzheitlichen Denkweise beruhen. Essenz und Ziel der Qi Gong-Praxis ist es, Körper, Atmung und Geist durch die eigene Aktivität zu regulieren und zu harmonisieren.
Qi Gong ist nicht nur das Forschen und Wissen über die interne energetische Arbeit, bei der Körper und Geist zusammenwirken, sondern auch eine „Wissenschaft“ des Lebens, in der der Mensch versucht, mit der Natur, mit seiner sozialen Umgebung und mit sich selbst in Einklang zu leben.
 

[Home] [TaJi & QiGong] [Einführung] [Liz] [Jocelyne] [Fotos] [Termine] [Kontakt] [Downloads] [Impressum]